Aufhebung Abrufreihenfolge

Der VGM ist verpflichtet, die Abrufreihenfolge der Merit Order List einzuhalten.

Ist aufgrund von Engpässen im Leitungsnetz des Verteilergebiets die verbrauchsgerechte Verteilung des angelieferten Erdgases und/oder die Abwicklung sonstiger Transporte nicht möglich, dann ist der VGM berechtigt, nachstehende Maßnahmen zu ergreifen, sofern nicht mit den normalen Mitteln der Systemsteuerung und des Ausgleichsenergiemanagements das Auslangen gefunden werden kann:

  • Aufhebung der Reihenfolge beim Abruf von Anboten aus
    der Merit Order List (Abruf von Anboten in Abhängigkeit des geographischen
    Einspeisepunktes);
  • gleichzeitige Abrufe von Lieferanboten und Bezugsanboten
    mit der Möglichkeit, diese an unterschiedlichen Orten in Anspruch
    zu nehmen.

In den Fällen, in denen von der Abrufreihenfolge durch den VGM abgewichen wird, ist der VGM verpflichtet dem BKO, den übergangenen Anbieter und der E-Control Austria den Grund für die Nichteinhaltung der Abrufreihenfolge innerhalb von 3 Arbeitstagen bekannt zu geben.